DOHRMANN - Familienrecht
DOHRMANN - Familienrecht
Familienrecht
Kompetente Beratung finden Sie bei uns auch auf dem Gebiet des Familienrechts.

Das Familienrecht umfasst insbesondere die Rechtsverhältnisse der rechtlichen Betreuung, Vormund – und Pflegschaft sowie der Ehe –und Lebenspartnerschaft,
- Scheidung
- Versorgungsausgleich
- Ehegattenunterhalt
- Vermögensauseinandersetzung
- Kindesunterhalt
- Ausübung Umgang und der Sorge

Scheidung – einvernehmlich oder streitig?
Leben Sie in Trennung oder hat sich Ihr Ehepartner getrennt? Gern stehen wir Ihnen in dieser Zeit beratend und unterstützend zur Seite. Grundsätzlich besteht in Ehesachen vor dem Familiengericht im Scheidungsverfahren Anwaltszwang, d.h. die Eheleute müssen sich jeweils von einem Rechtsanwalt vertreten lassen.
Eine Ausnahme gilt im einvernehmlichen Scheidungsverfahren. Dort gilt Anwaltszwang nur für die antragstellende Partei, also für den Ehegatten, welcher den Scheidungsantrag bei Gericht einreichen wird. Der Ehegatte, der dem Scheidungsantrag nur zustimmen und keine eigenen Anträge stellen will, muss keinen eigenen Anwalt beauftragen.
Die Eheleute, welche einen einvernehmliche Scheidung anvisieren, müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, dass der beauftragte Rechtsanwalt im Scheidungsverfahren nur einen der Ehegatten vertreten kann.
Näheres erklären wir Ihnen gern in einem persönlichen Beratungstermin, in welchem Sie alle Frage stellen können.

Kosten
Die Anwalts – und Gerichtsgebühren im Scheidungsverfahren richten sich nach dem Gegenstandswert der Ehesache, welcher sich vor allem aus dem dreimonatigem Nettoeinkommen beider Eheleute und der Anzahl der auszugleichenden Altersversorgungen ergibt.
Als erster Anhaltspunkt kann ein Prozesskostenrechner oder ein erstes Beratungsgespräch in unserer Kanzlei dienen.
Sollten Sie ein nur geringes Einkommen haben, werden wir für Sie die Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe unter unserer Beiordnung beantragen Versorgungsausgleich.
Der Versorgungsausgleich ist der bei der Scheidung stattfindende Ausgleich der während der Ehezeit von den Eheleuten erworbenen Anwartschaften aus

- gesetzlicher Rentenversicherung,
- Beamtenversorgung,
- betrieblicher Altersversorgung einschließlich der Zusatzversorgungen des öffentlichen Dienstes,
- berufsständischen Altersversorgungen (beispielsweise Ärzte-, Apotheker-, Architekten-, Rechtsanwaltsversorgungen),
- privater Lebensversicherungen (nur Rente, § 2 Abs. 2 Nr. 3 VersAusglG).


Er wird vom Familiengericht im Rahmen des Ehescheidungsprozesses durchgeführt. Ehezeit ist dabei die Zeit vom Beginn des Monats, in dem die Ehe geschlossen wurde, bis zum Ende des Monats vor Zustellung des Scheidungsantrags.

Ehegattenunterhalt
Im Bereich des Ehegattenunterhalts ist zu unterscheiden zwischen Trennungsunterhalt, der während einer Trennung, aber noch in der bestehenden Ehe gezahlt wird und nachehelichem Unterhalt.
Trennungsunterhaltist mit dem Trennungszeitpunkt der Eheleute zu gewähren und zwar vor dem Hintergrund, dass mit der Trennung die ökonomische Basis für die Lebensführung beider Eheleute zerbrochen ist. § 1361 BGB gewährt deshalb aus dem Gedanken der gleichwohl bestehenden ehelichen Bindung dem wirtschaftlich schwächeren Ehegatten einen Anspruch auf Unterhaltsleistungen.
Nachehelicher Unterhalt soll nach der geänderten gesetzlichen Fassung des § 1569 Satz 1 BGB nunmehr die Ausnahme und nicht die Regel sein. Eine verstärkte Betonung liegt auf dem Grundsatz der Eigenverantwortung.
Danach hat ab dem Zeitpunkt der rechtskräftigen Ehescheidung jeder Ehegatte die Verpflichtung, für seinen Lebensunterhalt selbst Sorge zu tragen bevor ein Anspruch auf nachehelichen Unterhalt besteht.

Kindesunterhalt
Lebt die Familie zusammen, stellt sich nicht die Frage nach dem Unterhalt. Trennen sich die Eltern hingegen oder leben gar nicht erst zusammen, so ist das Elternteil, welches das Kind nicht in seiner Obhut hat, zur Zahlung von Kindesunterhalt verpflichtet. Dabei besteht der Anspruch auf Kindesunterhalt für minderjährige und volljährige Kinder, die sich noch in der Erstausbildung befinden.

zuständige
Anwälte


Frau Pauli | mehr |